Zahlen & Fakten

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald wurde im Zuge der Kreisgebietsreform in Mecklenburg-Vorpommern 2011 am 04.September 2011 aus der Hansestadt Greifswald, den Landkreisen Ostvorpommern, Uecker-Randow sowie Teilen des Landkreises Demmin (Ämter Jarmen-Tutow, Peenetal/Loitz) gebildet. Kreisstadt ist die Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Der neue Landkreis hat eine Fläche von 3.930 km², am 31.12.2015 lebten hier 238.358 Einwohner.

Fläche gesamt (drittgrößter LK Deutschlands)     3.930 km²
        Naturschutzflächen      37 %
        Waldflächen                 22 %
        Wasserflächen             7,2 %
Einwohner                                                                 238.358
SV-pflichtig Beschäftigte am Arbeitsort                   81.325 (30.06.2016)

Die zentrale Lage des Landkreises im Ostseeraum bietet hervorragende Voraussetzungen für wirtschaftliche Aktivitäten und neue Kooperationen. Die Region ist eine logistische Drehscheibe für den Verkehr von und nach Skandinavien, den baltischen Staaten und Polen sowie den Metropolregionen Berlin, Hamburg und Stettin. Anschlüsse an die Autobahnen A20 und A11, die Bundesstraßen B104 und B109, die Bahnstrecken Hamburg-Pasewalk-Stettin und Berlin-Pasewalk-Greifswald-(Skandinavien) sowie zahlreiche Passagier- und Industriehäfen lassen die Region und den internationalen Markt erreichbar werden.

  1. Lage an der Ostsee bzw. im erweiterten Küstengebiet, an den Grenzen zum Land Brandenburg und zu Polen (Metropolregion Stettin, Euroregion Pomerania)
  2. ländlicher Raum mit dünner Besiedelung und ländlicher Prägung
  3. Hohe Anzahl an schützenswerten Naturgebieten und Landschaften, drei Naturparke
  4. Gewerbliche Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Dienstleistungen sowie Tourismus sind bedeutende Wirtschaftsfaktoren

Comments are closed.